Wall auf Venusberg: Die ältesten Bonner stammen aus Kessenich

Bonn-Venusberg_6

Die erste sesshafte Siedlungsspur im Bonner Stadtgebiet ist auf dem Venusberg, der ja bekanntlich innerhalb der ehemaligen Gemeindegrenzen, also der Gemarkung Kessenich, liegt. Das klingt nach einer Sensation.

Konzertreihe ‚Stille und Fülle‘ in der Alten Kessenicher Nikolauskirche

Konzertreihe 'Stille und Fülle' in der Alten Kessenicher Nikolauskirche

In alten Mauern sind oft seltene Arten beheimatet, und so beherbergt die alte Kessenicher Nikolauskirche immer wieder montags wechselnde musikalische Besetzungen um die Cellistin Sue Schlotte.

Auf eine Himmelfahrt ins Pantheon Casino

Internal Pantheon / Wikimedia / Richjheath

Für Dachdecker sowie andere Architektur- und Kunstinteressierte ist das Pantheon seit fast 2.000 Jahren Inspiration für das Unvollkommene auf der Suche nach dem Gegenteil.  Jüngst erst  wurde eine Reisegruppe von einem Regenschauer in eben jenem Gebäude überrascht, niemand hatte erwartet, dass die Kuppel seit dieser Zeit ein Loch von neun Metern Durchmesser aufweist.   Vor […]

Pfarrei St. Nikolaus: Herzliche Einladung zu den Ersten Nikolaus-Festtagen

Einladung zu den Ersten Nikolaus-Festtagen

Die Pfarrei St. Nikolaus lädt herzlich zu den Ersten Nikolaus-Festtagen zwischen dem 3. und 8. Dezember 2013 mit diversen Gottesdiensten, Kirchenführungen, Vorträgen, Spaziergängen und Konzerten ein. Der Höhepunkt für Kinder dann natürlich am 6. Dezember statt, wenn der Nikolaus kommt!

Pablo Held Trio im Patheon Casino: Helden im Burgwinkel

Pablo Held Trio im Pantheon Casino

Schon vor 150 Jahren wurde Kessenich als Ausflugsziel in einschlägigen Reiseführern wegen seiner wunderbaren Aussichten von der Rosenburg auf das Siebengebirge gerühmt. Geringfügig später brachte der Jazzkeller an der Burbacher Straße Glanz in die sonst so gleichförmigen Bonner Alltagsnächte.

Kessenich für Kultur: »Jazz In Concert« – die neue Konzertreihe im Pantheon Casino

“Jazz In Concert” – die neue Konzertreihe im Pantheon Casino

In Zusammenarbeit mit Thomas Kimmerle, Gründer des Konzertveranstalters jazzinconcert.com, haben sich einige Gewerbetreibende von »kessenich ist kult« spontan dazu entschlossen, die neue Kulturplattform im Bonner Süden bei ihrer ersten Konzertreihe zu unterstützen.

Kessenicher Vergänglichkeit: Erst die Reblaus, dann der Goldbär

Preußische Kartenaufnahme von 1845 von Kessenich

Kessenich, der kleine Weiler, der sich zu beiden Seiten der Gumme, des ehemaligen Rheinarms auf der Niederterrasse des Rheins im Bonner Süden zwischen Venusberg und Rhein, erstreckte, war bis zum Erscheinen der Reblaus ein ertragreiches Weinanbaugebiet und auch sonst lebten die Bewohner aufgrund des fruchtbaren Bodens weitenteils vom Ackerbau.

Summer Jazz ’10 in Kessenich: Open Air rund um die Nikolauskirche

Kessenich Summer Jam 2010

Am Samstag, den 29. Mai 2010, findet bei freiem Eintritt das heiß ersehnte Open Air mit Flohmarkt rund um die Nikolauskirche statt. Mit von der Partie sind die Rocker von Room Service, die den über Kessenicher Grenzen bekannten Karnevalskultsong »kessenich ist kult« komponiert haben, sowie das „BARCODE soul jazz quintet“ und „Soulful Of Blues“.

Maiansingen 2010: Entdeckungsreise in die Heimat mit Autorenlesung

Plakat des Maiansingens 2010

Am 30.April 2010 findet im Anschluss an das traditionelle Maiansingen auf der Kirchwiese mit den Kessenicher Chören ab 18.00h zusätzlich um 19.30h eine Lesung mit Dr. Detlev Arens mit anschließender Signierstunde in der Bücherei St. Nikolaus statt.

Ausstellung in der Galerie Barbara Oberem: Malerei von Enrik Hüpeden

Ausschnitt Wandgemälde: Enrik Hüpeden

Unter dem Motto „alles hätte eins sein können“ wird am Freitag, den 05.03.2010, eine Ausstellung mit Malerei des Künstlers Enrik Hüpeden eröffnet.