Zu Fuß in Kessenich: Vor Lidl-Eröffnung müssen die Verkehrsprobleme gelöst werden

Baustelle vor neuem Lidl-Markt in KessenichDie Bewohner des Bonner Südens freuen sich, dass endlich die Bauarbeiten für den Lidl-Markt an der Hausdorffstraße begonnen haben (Eröffnung 28.Februar 2011). Nicht nur das Energiesparkonzept des neuen Supermarktes ist zukunftsweisend, sondern auch der Standort: Stichpunkt wohnortnahe Versorgung.

Wohnortnahe Versorgung ist ein Trend, der in einer  Gesellschaft mit wachsendem Anteil älterer Menschen immer stärker wird; und die kommen Gott sei Dank nicht mehr alle mit dem Auto. Immerhin kommt alle zweieinhalb Minuten eine Straßenbahn vorbei.

Überquerung der Hausdorffstraße für Passanten schwierig

Doch da tut sich gleich ein neue Frage auf: Wie kommen die Passanten auf die andere Straßenseite der stark befahrenen und durch die Straßenbahnlinie nicht ungefährlichen Hausdorffstraße? Ein Fußgängerübergang an der Büttinghausenstraße ist dringend erforderlich, denn der Weg bis zur Pützstraße oder Bergstraße ist für ältere Menschen eindeutig zu weit.

Lösung der Verkehrsprobleme verschlafen?

Stadtverwaltung und Lokalpolitik hatten seit dem Jahr 2003 Zeit, für dieses Problem eine Lösung zu finden. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf und gehen davon aus, dass rechtzeitig zur Eröffnung des neuen Lidl-Marktes, vielleicht sogar noch in diesem Jahr, die gefahrlose Überquerung der Hausdorffstraße an dieser Stelle möglich sein wird.

Wir sind gespannt!


7 Reaktionen zu “Zu Fuß in Kessenich: Vor Lidl-Eröffnung müssen die Verkehrsprobleme gelöst werden”

  1. Nino (Braćo) Keller

    Baut doch einfach ´ne Ampel hin und gut ist!

    Damit spart ihr mehr Geld als die Kosten die durch Unfälle entstehen!

  2. Anonymous

    Das mit der Ampel ist Quatsch.
    Der Eingang des Lidl wird sich nicht weit von der Ampel Bergstr. befinden.
    Noch eine weitere Ampel auf den knapp 500 Metern zwischen Pützstr. und Bergstr, ist Unsinn. Die Verkehrsbelastung und der Lärm sind schon hoch genug und würden durch einen weiteren Zwangsstop an der Ecke Büttinghausenstr. noch mehr verstärkt.

  3. Redaktion

    Vielen Dank für diese dezidierte Meinungsäußerung. Nichtsdestotrotz ist das Wort „Quatsch“ vielleicht eine Kategorie zu hoch gegriffen. Eine ähnliche Situation gibt es auch in Dottendorf: Für die Bewohner der Siedlung am Venusberghang (Hittorfstraße etc.) ist eine Fußgängerampel eingerichtet worden, damit der dortige Kaisers Supermarkt auch leicht zu Fuß erreicht werden kann!

  4. Nino Braco Keller

    Ich meinte auch erstmal nur ne mobile Ampel also so ne Baustellen-Ampel 😉

  5. F.Beckmann

    Gibt es denn inzwischen eine Lösung bzw. schon einen bestätigten Öffnungstermin?

  6. dorfpillendreher

    die Eröffnung ist für den 28.februar 2011 angekündigt.

  7. Anonymous

    Wozu ne Ampel? bin da auch immer so rübergekommen und die nächsten beiden Ampeln für die die unbedingt eine brauchen sind doch auch gleich um die ecke.


Einen Kommentar schreiben